Download Pater Filucius by Wilhelm Busch PDF

By Wilhelm Busch

"Pater Filucius" ist eine Bildergeschichte des humoristischen Dichters und Zeichners Wilhelm Busch. Sie erschien 1872 im Bassermann Verlag.

Show description

Read Online or Download Pater Filucius PDF

Similar german_3 books

Pater Filucius

"Pater Filucius" ist eine Bildergeschichte des humoristischen Dichters und Zeichners Wilhelm Busch. Sie erschien 1872 im Bassermann Verlag.

Innovative Logistik: Versorgungsstrategien, Standortkonzepte, Steuerungselemente

Prof. Dr. Manfred Hessenberger ist Centerleiter Strategische Logistikprojekte bei der Mercedes-Benz AG in Sindelfingen. Außerdem hat er eine Gast-Professur an der Harvard college, Boston, united states. Hans-Christian Krcal ist Assistent des Centerleiters Prof. Dr. M. Hessenberger. Nach dem VWL-Studium in Heidelberg und einem Aufbaustudium an der London college of Economics and Political technology kam er 1992 zu Mercedes-Benz.

Turbo Pascal Wegweiser für Ausbildung und Studium

Dr. Ekkehard Kaier ist in der EDV-Ausbildung tätig.

Additional info for Pater Filucius

Example text

Morgenblatt. Der Nöckergreis Ich ging zum Wein und ließ mich nieder Am langen Stammtisch der Nöckerbrüder. Da bin ich bei Einem zu sitzen gekommen, Der hatte bereits das Wort genommen. * * * * * Kurzum--so sprach er--ich sage bloß, Wenn man den alten Erdenkloß, Der, täglich theilweis aufgewärmt, Langweilig präcis um die Sonne schwärmt, Genau besieht und wohl betrachtet, Und was darauf passirt, beachtet, So findet man, und zwar mit Recht, Daß nichts so ist, wie man wohl möcht. Da ist zuerst die Hauptgeschicht: Ein Bauer traut dem Andern nicht.

Da ist zuerst die Hauptgeschicht: Ein Bauer traut dem Andern nicht. Ein Jeder sucht sich einen Knittel, Ein Jeder polstert seinen Kittel, Um bei dem nächsten Tanzvergnügen Gewappnet zu sein und obzusiegen, Anstatt bei Geigen- und Flötenton, Ein Jeder mit seiner geliebten Person, Fein sittsam im Kreise herumzuschweben. Aber nein! Es muß halt Keile geben. Und außerdem und anderweitig Liebt man sich etwa gegenseitig? Warum ist Niemand weit und breit Im vollen Besitz der Behaglichkeit? Das kommt davon, es ist hienieden Zu Vieles viel zu viel verschieden.

Da hat er im Gesichte Einen Schleef von Appelmus. -[Illustration] Ach man will auch hier schon wieder Nicht so wie die Geistlichkeit!! -[Illustration] Luzi macht sich lieb und werth, Weil er ihr als Angebinde [Illustration] Schrupp, den kleinen Hund, bescheert. Schrupp ist wirklich auch possirlich. " [Illustration] Fängt er schön zu singen an; [Illustration] Spielt man etwas auf der Flöte, Hupft er, was er hupfen kann. " Wird er wie ein Borstenthier; [Illustration] Und vor seinem Knurren eilet Tante Line aus der Thür.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 13 votes